top of page

Die 3 größten Feinde deines Erfolgs

Jeder von uns definiert Erfolg anders. Für den einen ist eine intakte Familie das größte, für den anderen zählt berufliche Anerkennung am meisten, wieder andere definieren sich über ihren Kontostand. Aber egal was Erfolg für jeden persönlich bedeutet, haben wir eines gemeinsam: Wir alle wollen erfolgreich sein. DU willst erfolgreich sein!

Und dafür bist du bereit auch etwas zu leisten. Aber was, wenn du nicht weiter kommst? Wenn dein Einsatz nicht belohnt wird und du das Gefühl hast, dass deine Karriere stagniert, oder Misserfolge zu deinem Leben scheinbar dazugehören?


 

Erfolg oder Misserfolg: DU entscheidest!

Stellst du dir auch oft die Frage: Warum passiert das gerade mir? Warum habe ich einfach kein Glück?

Musst du dich auch vor deiner Familie, deinen Kollegen, deinen Freunden rechtfertigen, warum schon wieder eines deiner Vorhaben gescheitert ist? Warum dein Kollege dir den neuen Job unter der Nase weggeschnappt hat, warum dein Start up noch keinen Erfolg hat?

In der Regel ist es so, dass wir für unsere Misserfolge selbst verantwortlich sind, ohne das bewusst wahrzunehmen.

Viele kleine Baustellen sorgen dafür, dass du deine Ziele nicht umsetzen kannst, du nicht die Person wirst, die du eigentlich sein möchtest.

Die drei Hauptgründe, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, sind folgende:


1. Dein Mindset

Das Fixed Mindset ist einer der größten, wenn nicht sogar DER größte Saboteur deines Erfolgs.

Fixed Mindset und Growth Mindset sind zwei unterschiedliche Einstellungen, die Menschen gegenüber Veränderungen und Herausforderungen haben können.


zwei postits. Auf dem linken steht New Mindset dann kommt ein Pfeil der auf das rechte Post it deutet. Darauf steht New results.
Dein Mindset ist verantwortlich für deinen Erfolg

Fixed Mindset:

Hier geht es um die Überzeugung, dass Fähigkeiten und Talente angeboren und unveränderbar sind. Eine Person mit einem Fixed Mindset vermeidet Herausforderungen, da sie fürchtet, ihr Potential zu offenbaren und scheitern zu können.

Growth Mindset:

Hier steht die Überzeugung im Vordergrund, dass Fähigkeiten und Talente durch harte Arbeit und Übung verbessert werden können. Eine Person mit einem Growth Mindset sieht Herausforderungen als Chance zur Verbesserung und Entwicklung.

Du musst also deine Einstellung, sprich dein Mindset, regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls anpassen, um deine Persönlichkeit und Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Wenn du es nicht schaffst deine Gedanken und Gefühle zu kontrollieren, kann das deinen Erfolg behindern.

Warum das so ist, wird dir durch diesen Spruch klarer:


Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Taten. Achte auf deine Taten, denn sie werden zur Gewohnheit. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er bestimmt dein Leben.(Verfasser unbekannt)

Es beginnt also alles in deinem Kopf, was du denkst, wird schlussendlich zu deiner Wirklichkeit. Die Arbeit an deinem Denkmuster, das Auflösen negativer Glaubenssätze und das Erkennen sabotierender Verhaltensmuster ist ein Gamechanger wenn es darum geht, ein starkes Growth Mindset zu etablieren.


2. Faulheit

Du bleibst inaktiv. Alles, was du in deiner Ausbildung gelernt hast, durch Weiterbildung, Kurse und Coachings, wird dir nichts bringen, wenn du nicht selbst aktiv wirst und an der Umsetzung arbeitest. Dein ganzes Wissen ist vollkommen sinnlos, wenn du es nicht einsetzt und anwendest.

Faulheit lässt dich in deiner Komfortzone vergammeln. Wie ein Gefängnis hält sie dich zurück und trennt dich vom Erfolg. Dieses Gefängnis zu verlassen, kostet Kraft. Deine innere Stimme flüstert dir vielleicht Killersätze wie diese in dein Ohr: „Nein! Das kann ich nicht, schaff ich nicht, unmöglich..“


schlafendes Faultier als Symbol für Faulheit
Faulheit lässt dich in deiner Komfortzone vergammeln.

Aber es kommt gar nicht darauf an, was die Stimme sagt, sondern wie du auf sie reagierst. Die beste Antwort auf deinen inneren Saboteur ist Aktivität!

Tausche Killersätze in Erfolgssätze. Sage dir selbst, dass du es schaffen kannst. Etabliere tägliche Routinen, um deine Umsetzung zu stärken. Richte dir Deadlines ein, die du einhältst. Werde ein Macher!

Highperformance Habits helfen dir dabei.


3. Dein Umfeld

Dein direktes Umfeld, also Familie, Freunde, Kollegen und andere Menschen, mit denen du regelmäßig interagierst, kann einen großen Einfluss auf deinen Erfolg haben. Hier sind ein paar Gründe dafür:

  • Unterstützung: Ein unterstützendes Umfeld kann dich ermutigen und motivieren, deine Ziele zu verfolgen und Schwierigkeiten zu überwinden.

  • Feedback: Durch Feedback von anderen kannst du erfahren, welche Stärken und Schwächen du hast und wie du dich verbessern kannst.

  • Netzwerk: Dein direktes Umfeld kann dir Zugang zu neuen Möglichkeiten und Ressourcen bieten, die du sonst nicht hättest.

  • Einflüsse: Die Meinungen, Überzeugungen und Verhaltensweisen der Menschen in deinem direkten Umfeld können dich beeinflussen und deine Einstellung und Handlungen prägen.


Es ist wichtig, dass du dich bewusst um ein unterstützendes und positiv einflussreiches Umfeld bemühst, um deinen Erfolg zu fördern, denn oft sind es sogenannte Freunde oder auch Familienmitglieder, die dir raten etwas nicht zu versuchen, unter dem Vorwand dich vor eventuellem Scheitern schützen zu wollen. Die dir einreden du wärst nicht dazu bestimmt etwas Besseres aus deinem Leben zu machen, oder du wärst nicht stark genug, nicht klug genug oder hättest nicht das nötige Durchhaltevermögen.


Mensch mit Gasmaske vor Landschaft. Sepiatöne
Ist dein Umfeld toxisch?

Achte deshalb gut auf dein Umfeld und wähle deine Begleiter und Ratgeber sorgfältig aus, wenn du dauerhaft erfolgreich sein möchtest, statt dir Erfolgsfeinde ins Haus zu holen.


 

Fazit

Diesen drei Herausforderungen musst du dich tagtäglich aufs Neue stellen.

Dein Weg zum Erfolg führt über Verantwortung! Du musst lernen die Verantwortung für dich und dein Leben zu übernehmen.

Einer der wichtigsten Ratschläge, den ich im Business bekommen habe ist dieser:


DU bist verantwortlich für dein Leben- niemand sonst!

Nur du bist dafür verantwortlich, dass es dir gut geht.

Du bist dafür verantwortlich, deine Träume zu erfüllen.

Du bist für deine Beziehungen verantwortlich.

Du bist für dein Handeln verantwortlich

Du bist für deinen Erfolg verantwortlich.


Suche nicht nach Ausreden– egal wie aussichtslos eine Situation erscheinen mag.

Suche nach Lösungen!

Erfolg fliegt dir nicht durch Zauberhand zu, er wird erschaffen durch dich. Durch deine Arbeit, dein Engagement und deine Skills.


Wenn du noch stärker an deinem Erfolg arbeiten willst, dann komm in das Push up your Business Mentoring. Hier lernst du die effektivsten Softskills und stärkst so deine drei Säulen der Highperformance.



Viel Erfolg bei der Umsetzung,

dein #PUYB Team


Comments


bottom of page