top of page

Highperformance durch Softskills

Warum Mindset, Präsenz und Empowerment so wichtig sind


In vielen Bereichen, insbesondere im beruflichen Kontext, wird viel Wert auf fachliches Know-how und auf die Fähigkeit gelegt, schnell und effektiv zu arbeiten. Doch auch Softskills, also die persönlichen und sozialen Fähigkeiten einer Person, spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, hohe Leistungen zu erbringen. In diesem Artikel möchte ich auf drei Softskills eingehen, die besonders wichtig sind, um Highperformance zu erreichen: Mindset, Präsenz und Empowerment.


Carina Frei bei einem Seminar auf der Bühne. Vor ihr das begeisterte Publikum
Mit Softskills zu Highperformance

 

Mindset: Eine positive Einstellung ist der Schlüssel zum Erfolg

Das Mindset, also die Einstellung und Haltung einer Person, ist entscheidend dafür, ob sie erfolgreich ist oder nicht. Eine positive Einstellung, die sich zum Beispiel in einer lösungsorientierten und offenen Haltung zeigt, fördert die Motivation und die Leistungsbereitschaft. Im Gegensatz dazu kann eine negative Einstellung zu (mentalen) Blockaden und Demotivation führen.


Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit. Henry Thomas Buckle

Um ein positives Mindset zu entwickeln, ein sogenanntes Growth Mindset, gibt es einige Dinge, die du beachten kannst:

  • Positives Denken: Statt sich auf das zu konzentrieren, was schwierig oder unmöglich erscheint, solltest du dich auf die Möglichkeiten und Chancen konzentrieren, die sich bieten. Dasselbe gilt auch für vermeintliche Misserfolge. Denn in jedem Misserfolg steckt eine Lehre, die dir hilft besser zu werden.

  • Lernbereitschaft: Verlasse dich nicht nur auf das, was du bereits kennst und weißt. Eigne dir immer wieder neues Wissen an und erweitere deine Fähigkeiten.

  • Selbstreflexion: Es ist wichtig, sich regelmäßig mit sich selbst auseinanderzusetzen und sich Gedanken darüber zu machen, wie man seine Einstellung und sein Verhalten verbessern kann.


Wenn du aus einem Fehler etwas lernst, gibt es kein Scheitern. Dann hast du lediglich eine Erfahrung gemacht. Im besten Fall ist das eine Erfahrung, die dich weiterbringt. Carina Frei

Neben einer positiven Einstellung ist es auch wichtig, bewusst im Moment zu sein und sich auf die aktuelle Situation einzulassen. Dies kann dazu beitragen, schneller und effektiver zu arbeiten und auf Veränderungen und Herausforderungen flexibler reagieren zu können.

Ein paar Tipps, die dir dabei helfen können:

  • Aufmerksamkeit: Es ist wichtig, die Aufmerksamkeit auf das zu richten, was gerade passiert und auf die Personen, mit denen du gerade kommunizierst.

  • Bewusstheit: Es hilft, sich bewusst zu machen, was man gerade denkt und fühlt und wie diese Gedanken und Gefühle den eigenen gegenwärtigen Moment beeinflussen.

  • Entspannung: Eine entspannte Haltung kann dazu beitragen, dass du besser im Hier und Jetzt bist und dich auf die aktuelle Situation zu fokussieren.


 

Präsenz: Steigere deine Wirkungskompetenz

Neben einer positiven Einstellung ist es auch wichtig, auf eine entsprechende Außenwirkung zu achten.

Deine Eigenwahrnehmung, also wie du dich selbst siehst, kann teilweise gravierend davon abweichen, wie deine Umwelt dich wahrnimmt (=Fremdwahrnehmung oder Außenwahrnehmung). Ob du arrogant wirkst, verbissen, devot oder inkompetent, hat große Auswirkung auf deine Businesslaufbahn.

Carina Frei als Rednerin auf der Bühne.
Keynote von Carina Frei bei Speaker's Excellence

Deine Präsenz setzt sich aus verschiedenen Punkten zusammen und umfasst u.A.


Körperhaltung und Körpersprache

Stimme

Mimik & Gestik

Äußere Erscheinung


Sind diese Punkte nicht sicher ausgebaut, kann das zu einem schwachen Fremdbild führen. Du wirst beispielsweise als unsicher wahrgenommen oder als nicht kompetent genug. Eine gute Präsenz ist entscheidend bei Verhandlungen, öffentlichen Auftritten, Präsentationen und Kundengesprächen.




Ein paar Tipps, um Präsenz zu entwickeln:

  • Körpersprache: Durch eine selbstsichere Körperprache kannst du dein Gegenüber bereits positiv beeinflussen, bevor du anfängst zu sprechen. Denn wichtiger als das gesprochene Wort, ist deine nonverbale Kommunikation. Sie wird maßgeblich durch deine Körperhaltung, Körpersprache, Mimik und Gestik bestimmt.

  • Stimme: Um deine Präsenz zu stärken, empfehle ich unbedingt Stimm- und Sprechtraining. Wenn du jemals einen Redner erlebt hast, der viel zu leise gesprochen hat, vielleicht auch noch mit brüchiger, zittriger Stimme, weißt du, wie wichtig eine "gute" Stimme ist. Deine Stimme sollte fest und selbstsicher klingen. Sie sollte tragend sein und auch Menschen erreichen können, die nicht direkt neben dir stehen.

  • Ausstrahlung / Authentic Self: Eine entspannte, selbstsichere Haltung kann dazu beitragen, deine Wirkungskompetenz entscheidend zu verbessern. Das erreichst du, indem du dich auf deine Stärken konzentrierst und dich nicht verstellst. Authentizität ist hier das Schlüsselwort! Wer sich traut authentisch zu agieren, sich seiner Stärken (und auch seiner Schwächen) bewusst ist, hat automatisch eine stärkere Ausstrahlung. Andernfalls besteht die Gefahr ein Schattendasein zu fristen, wenn deine Angst dich zu zeigen zu groß ist. Durch eine selbstbewusste Ausstrahlung steigt deine Fremdwahrnehmung, du wirst "gesehen", wirkst kompetenter und vertrauenswürdiger.

 

Empowerment: Die eigene Stärke entfalten

Empowerment beschreibt die Fähigkeit, die eigenen Ressourcen und Stärken zu nutzen, sich selbst zu motivieren und zu unterstützen. Wer sich selbst empowert, der hat mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen und ist in der Lage, Herausforderungen und Veränderungen aktiv anzugehen. Ist dieser Bereich nicht stark genug ausgebaut, kann das zu einem schwachen Fremdbild führen. Dir fällt es schwer Grenzen zu setzen und Nein zu sagen. Auch deine Ziele zu verfolgen und in eine aktive Umsetzung zu kommen, wird schwierig.


Ein paar Tipps, um Empowerment zu entwickeln:

  • Selbstbewusstsein: Es ist wichtig, die eigenen Stärken und Fähigkeiten wahrzunehmen und anzuerkennen.

  • Verantwortung übernehmen: Statt auf andere zu warten, sollte man die Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen und seine Ziele aktiv verfolgen. Das Commitment zu sich selbst spielt hier eine große Rolle, also die Fähigkeit deine Pläne in die Tat umzusetzen.

  • Unterstützung suchen: Es ist wichtig, sich Unterstützung von anderen zu holen und sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen. Sich seine Stärken und eben auch seine Schwächen zu kennen und sich diese bewusst einzugestehen, hilft Empowerment zu gewinnen und damit ein Stück näher an die gewünschte Highperformance zu gelangen.


 

Die 3 Säulen der Highperformance

Das von mir entwickelte 3 Säulen Modell von Push up your Business arbeitet gezielt mit diesen drei genannten Bereichen (MindsetPräsenzEmpowerment), die für die Entwicklung weiterer Softskills und damit für die Leistungsfähigkeit einer Person relevant sind.

Der Grundstein in der Entwicklung dieser essentiellen Softskills, liegt in der eigenen Persönlichkeit: Die Persönlichkeit einer Person umfasst ihre Eigenschaften, Werte und ihre individuellen Fähigkeiten. Es ist wichtig, die eigene Persönlichkeit zu kennen und zu akzeptieren, um sich selbstbewusst und authentisch zu verhalten. Die Persönlichkeit ist für alle drei Säulen von großer Bedeutung. Am stärksten zu Tage tritt sie in der 3. Säule: Empowerment.


Hand in Hand mit Empowerment gehen die Kompetenzen: Kompetenzen beziehen sich auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die eine Person besitzt. Es ist wichtig, die eigenen Kompetenzen zu kennen und gezielt zu erweitern, um sich in verschiedenen Situationen erfolgreich zu behaupten. Lernbereitschaft und der Wille zum Verlassen der eigenen Komfortzone sind unerlässlich, um seine Kernkompetenzen auszubauen und sich neue anzueignen.

Um hier dauerhaft hohe Leistungen bringen zu können, braucht es ein starkes Growth Mindset: Das Mindset, also die Einstellung und Haltung einer Person, kann entscheidend für den Erfolg sein. Ein positives Mindset, das sich zum Beispiel in einer lösungsorientierten und offenen Haltung zeigt, fördert die Motivation und die Leistungsbereitschaft.



Das #PUYB 3 Säulen Modell (© Carina Frei) betont also die Bedeutung von Persönlichkeit, Kompetenzen und Mindset für die Entwicklung von Softskills und damit für die Leistungsfähigkeit einer Person. Durch die gezielte Verbesserung dieser Bereiche kann man seine eigene Performance steigern und sich in verschiedenen Situationen erfolgreich behaupten.


 

Fazit: Softskills sind essentiell für Highperformance

Abschließend lässt sich sagen, dass Softskills wie Mindset, Präsenz und Empowerment entscheidend sind, um hohe Leistungen zu erbringen. Wie Zahnräder greifen sie ineinander und bilden ein solides Fundament für deine Highperformance.

Durch die Entwicklung dieser Fähigkeiten kannst du dich selbst besser motivieren, dich unterstützen und damit deine Leistungsfähigkeit steigern. Es lohnt sich also, in diese Softskills zu investieren und sie gezielt zu verbessern.

Bei Push up your Business stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um an deiner Highperformance zu arbeiten: Ob Selbstlernkurse, 4-wöchige Mentorings mit den 3 Säulen der Highperformance oder DIE GRÜNDERBIBEL - unsere Angebote stärken deine drei Säulen und ermöglichen dir, deine Softskills in vielen Bereichen zu erweitern!




Viel Erfolg bei der Umsetzung,


Carina Frei

(Gründerin von Push up your Business)

Comentários


bottom of page