top of page

Körpersprache: 5 Tipps für sofort bessere Wirkung


Nonverbale Kommunikation: Wirken ohne Sprechen

Körpersprache ist ein essenzieller Bestandteil der nonverbalen Kommunikation. Sie bezieht sich auf die Art und Weise, wie wir uns durch unseren Körper ausdrücken, ohne dass Worte notwendig sind. Dies kann durch unsere Haltung, Gesten, Mimik und Bewegungen geschehen. Unsere Körpersprache kann viele verschiedene Botschaften vermitteln, von Selbstbewusstsein und Zuversicht bis hin zu Unsicherheit und Unzufriedenheit. Sie kann auch Signale über unsere Gefühle, Absichten und Beziehungen zu anderen Menschen senden.

Während Worte uns ermöglichen, unsere Gedanken und Gefühle auszudrücken, kann unsere Körpersprache diese Botschaften bestätigen oder widerlegen. Zum Beispiel kann jemand sagen, dass er glücklich ist, aber wenn seine Körpersprache unglücklich aussieht, wird es schwierig sein, ihm zu glauben.


 

Gut zu wissen

Es ist wichtig zu beachten, dass Körpersprache nicht immer bewusst gesteuert wird. Viele Signale, die wir senden, sind unbewusst und können uns verraten, wie wir uns wirklich fühlen. Es ist daher wichtig, auf unsere eigene Körpersprache zu achten und die Signale, die wir senden, bewusst zu steuern, wenn wir unsere Botschaft vermitteln möchten.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Kultursensibilität in Bezug auf Körpersprache. Körpersprache kann von Kultur zu Kultur unterschiedlich interpretiert werden. Was in einer Kultur als positiv gilt, kann in einer anderen Kultur als unhöflich oder respektlos betrachtet werden. Es ist daher wichtig, sich mit der Körpersprache anderer Kulturen auseinandersetzen, um Missverständnisse zu vermeiden.


Menschen mit verschiedener Körpersprache
Dein Körper kommunziert immer. Auch wenn du nichts sagsts.

Insgesamt ist Körpersprache ein bedeutender Bestandteil der nonverbalen Kommunikation, der helfen kann, unsere Botschaft zu vermitteln, unsere Beziehungen zu anderen Menschen zu stärken und Missverständnisse zu vermeiden.

Körpersprache ist auch ein bedeutender Faktor im Business-Alltag. Sie kann dabei helfen, sich selbst besser darzustellen, die Kommunikation zu verbessern und Vertrauen aufzubauen.


 

In diesen Berufen ist Körpersprache als Softskill wichtig:

In Berufen, bei denen man viel mit anderen Menschen interagiert und in denen man seine Botschaft klar vermitteln möchte, kann eine bewusste Steuerung der Körpersprache dazu beitragen, das Verständnis zu verbessern, Vertrauen aufzubauen und erfolgreicher zu sein. Das Wissen über die Wirkung von nonverbalen Signalen kann auch helfen, Missverständnisse zu vermeiden und eine positivere Beziehung zu Kollegen und Kunden aufzubauen.


Es gibt einige Berufe, in denen Körpersprache besonders wichtig ist. Hier sind einige Beispiele:

  1. Verkaufsberufe Bei Verkäufern, Vertretern und Marketing-Profis ist die Körpersprache entscheidend, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und ihnen das Gefühl zu vermitteln, dass man ihnen etwas Wertvolles anbietet. Eine positive Haltung, offene Gesten und ein Lächeln können dazu beitragen, dass man als glaubwürdig und vertrauenswürdig wahrgenommen wird.

  2. Berufe im Bereich der öffentlichen Rede Was haben Politiker, Lehrer, Trainer und Moderatoren gemeinsam? Bei ihnen ist es wichtig, die Aufmerksamkeit des Publikums zu halten und eine starke Präsenz auf der Bühne auszustrahlen. Selbstsichere Haltung, klare Gesten und eine feste Stimme können dazu beitragen, dass man als führend und überzeugend wahrgenommen wird.

Konfidente Körpersprache führt zu einer starken Wirkungskompetenz

Welche negativen Folgen eine schlechte Körpersprache und schwache Gesamtperformance haben können, sieht man am Beispiel der ehemaligen Verteidigungsministerin Christine Lambrecht. Wie sie sich durch nicht gut geschulte Kommunikation selbst sabotiert hat, kannst du HIER nachlesen.

  1. Berufe im Bereich der Unterhaltung Bei darstellenden Künstlern, wie Schauspielern, Tänzern und Musikern ist die Körpersprache von entscheidender Bedeutung, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu erlangen und eine starke Präsenz auf der Bühne auszustrahlen. Das gilt auch für professionelle Vortragsredner und Keynotespeaker. Auch sie wollen ihr Publikum unterhalten und mit ihrem Auftritt nachhaltig beeindrucken. Das gelingt ihnen vor allem dann, wenn sie eine kraftvolle Mischung aus Mimik, Körpersprache und Stimme beherrschen.

  2. Berufe im Bereich der Medizin und Therapie Auch bei Ärzten, Krankenschwestern und Therapeuten ist es wichtig, eine positive Haltung auszustrahlen und eine starke Beziehung zu den Patienten aufzubauen. Durch Körpersprache können Menschen, die in diesen Berufsfeldern tätig sind, Vertrauen aufbauen und die Patienten beruhigen.

  3. Berufe im Bereich der Sicherheit In Berufsgruppen wie Polizei, Sicherheitsbeamte und Soldaten ist es wichtig, eine starke Präsenz und Autorität auszustrahlen. Eine aufrechte Haltung, klare Gesten und eine starke Stimme können dazu beitragen, dass man als autoritativ und zuverlässig wahrgenommen wird.


Es gibt noch viele weitere Berufe, in denen Körpersprache eine wichtige Rolle spielt. Im Allgemeinen ist sie vor allem dann, wenn man viel mit anderen Menschen interagiert und seine Botschaft weitergeben möchte, besonders von Bedeutung.


 

5 Tipps für sofort bessere Körpersprache

Körpersprache ist sehr umfangreich und umfasst viele verschiedene Aspekte, zu denen auch Gestik und Mimik gehören. Wir haben für dich 5 Basic Tipps ausgewählt, mit denen du deine Körpersprache im Business sofort erfolgreich verbessern kannst.


  1. Hab eine positive Haltung Eine aufrechte Körperhaltung signalisiert Selbstbewusstsein und Zuversicht. Mit einem "sicheren Stand" zeigst du, dass du selbstbewusst bist und dich in deiner Haut wohl fühlt. Stell deine Beine dafür mit gleicher Gewichtverteilung fest auf den Boden, etwa hüftbreit auseinander. Vermeide es, zu viel hin und her zu schaukeln oder zu zappeln. Deine Arme sind locker am Körper, Ellbogen etwas weg von der Körpermitte. Mit ihnen kannst du gestikulieren und deinen Worten noch mehr Gewicht verleihen.

  2. Lächeln Nicht nur offene Gesten, wie ausgebreitete Arme, signalisieren Offenheit und Transparenz. Auch dein Gesicht kann ein Gefühl von Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbauen. Ein leichtes Lächeln kann dazu beitragen, dass du von anderen als freundlich und offen wahrgenommen wirst. Es kann auch helfen, andere aufzumuntern und das Gespräch in eine positive Richtung zu lenken. ACHTUNG: Sagt man dir öfter, dass du unfreundlich schaust, oder wirkst du auf andere arrogant? Vielleicht hast du ein sogenanntes Resting-Bitch-Face. Was das ist und warum es dich deinen Job kosten kann, lernst du im Push up your Business Onlinekurs PERFECT PERFORMANCE.

  3. Suche Augenkontakt: Augenkontakt ist ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation. Er signalisiert Interesse und Aufmerksamkeit. Ein Blickkontakt zeigt, dass man zuhört und versteht, was die Person sagt. Es kann auch helfen, das Gespräch aufrechtzuerhalten und die Aufmerksamkeit des Gesprächspartners zu halten. Blickkontakt zu vermeiden, kann als unhöflich oder unsicher interpretiert werden.

  4. Der perfekte Onlineauftritt: Auch im virtuellen Raum ist die Körpersprache von großer Bedeutung. Stell sicher, dass deine Kamera auf Augenhöhe positioniert ist und du aufrecht sitzt. Eine schlechte Kameraposition oder eine unbequeme Sitzposition kann dazu führen, dass man abgelenkt oder unaufmerksam wirkt. Verzichte auf große Gesten, sie wirken in der Kamera überdimensioniert. Da es bei Onlinegesprächen einiges zu beachten gilt, haben wir dafür extra einen Onlinekurs erstellt. Hier lernst du, wie du mit einfachen Mitteln und ohne teures Profi Equipment deinen virtuellen Auftritt sofort professioneller gestalten kannst: WIE DU ONLINE GUT AUSSIEHST

  5. Sei authentisch: Letztendlich ist es am wichtigsten, dass du authentisch bist. Vermeide es, eine Rolle zu spielen oder zu übertreiben. Sei dir bewusst, wie du dich verhältst und was die Besonderheiten in deiner Kommunikation sind. Dementsprechend kannst du an deiner Körpersprache arbeiten und dich so noch weiter verbessern!


 

Körpersprache deuten

Körpersprache ist Teil deines Business-Alltags. Indem du eine positive Haltung, offene Gesten, Augenkontakt, die Körpersprache im virtuellen Raum und Authentizität beherzigst, kannst du dich professioneller darstellen, die Kommunikation verbessern und Vertrauen aufbauen.

Es ist wichtig, sich seiner eigenen Körpersprache bewusst zu sein und gezielt einzusetzen, um seine Ziele zu erreichen. Es gibt auch Möglichkeiten, die Körpersprache anderer zu interpretieren, um besser zu verstehen, was sie mitteilen möchten. Durch die Schulung und Beobachtung der Körpersprache kann man seine Kommunikationsfähigkeiten verbessern und erfolgreicher im Beruf sein.


Männer mit verschiedener Körpersprache
Bereits kleine Nuancen lassen die Körpersprache völlig anders wirken.

Es gibt viele verschiedene Aspekte der Körpersprache, die man deuten kann, um die Gedanken und Gefühle einer Person besser zu verstehen. Hier sind einige Beispiele:

  • Haltung: Eine aufrechte Haltung kann Selbstbewusstsein und Zuversicht signalisieren, während eine gebeugte Haltung Unsicherheit oder Unterwürfigkeit andeuten kann.

  • Gesten: Offene Gesten, wie ausgebreitete Arme und Beine, können Offenheit und Transparenz signalisieren, während geschlossene Gesten, wie die Arme vor der Brust verschränken, Abwehr oder Desinteresse signalisieren können.

  • Mimik: Ein Lächeln kann Freundlichkeit und Zustimmung signalisieren, während eine gerunzelte Stirn oder zusammengepresste Lippen Unzufriedenheit oder Missbilligung andeuten können. Am oberen Bildbeispiel lässt sich gut erkennen, welche unterschiedlichen Signale durch ein Lächeln gesendet werden können. Je nachdem kann es freundlich oder arrogant wirken.

  • Augenkontakt: Der Blickkontakt kann Interesse und Aufmerksamkeit signalisieren, während das Vermeiden des Blickkontakts Unsicherheit oder Schuldgefühle andeuten kann.

  • Bewegungen: Eine ruhige und kontrollierte Körpersprache kann Selbstkontrolle und Entschlossenheit signalisieren, während unruhige oder nervöse Bewegungen Unsicherheit oder Nervosität andeuten können.


Körpersprache ist nicht immer eindeutig, außerdem gibt es Unterschiede in der Art und Weise, wie verschiedene Kulturen Körpersprache interpretieren. Es ist daher notwendig, die Körpersprache im Kontext der Umstände, sowie in Verbindung mit verbaler Kommunikation zu betrachten und nicht auf einzelne Signale zu achten. Manche Signale, die von der Körpersprache ausgehen, sind unbewusst. Es kann aber eben auch vorkommen, dass jemand seine Körpersprache bewusst verändert, um bestimmte Botschaften zu vermitteln oder zu verbergen.


Körpersprachliche Signale


Es ist sinnvoll sich mit der Körpersprache weiter zu beschäftigen und sich auch von Experten beraten zu lassen, um die Körpersprache besser zu interpretieren und zu nutzen. Deshalb gehen wir in unserem PRÄSENZTTRAINING gezielt auf Körpersprache, Mimik, Gestik und Stimmbildung ein. Du lernst hier nicht nur deine eigenen Fähigkeiten zu verbessern, sondern auch deine Mitmenschen besser zu interpretieren.


 

Zusammenfassung

Körpersprache ist in allen Bereichen des Soziallebens von Bedeutung. Im Businessbereich wird ihr eine verstärkte Rolle zugeschrieben und kann deinen Erfolg maßgeblich beeinflussen. Körpersprache zu deuten, kann schwierig sein, da es kulturelle Unterschiede gibt und geschulte Personen ihre nonverbalen Signale gezielt beeinflussen können. Dennoch ist es möglich an Mimik, Gestik und Haltung deines Gegenübers einiges abzulesen. Eine vertiefende Beschäftigung mit nonverbaler Kommunikation ist für dich von Vorteil, wenn du dir entweder unsicher bist mit deinem eigenen Auftreten oder du lernen möchtest deine Gesprächspartner besser einzuschätzen. Bei Push up your Business stehen dir zu diesem Thema DIY Onlinekurse zur Verfügung, oder auch 1:1 Coachings.

In unserem Buch DIE GRÜNDERBIBEL findest du viele Kapitel, die sich mit Kommunikation, Performance und Körpersprache beschäftigen.


Viel Erfolg bei der Umsetzung,


dein #PUYB Team

1 Comment


Guest
Jan 16, 2023

Mir fällt Körpersprache bei mir selbst echt schwer. Blickkontakt halten macht mich igrendwie unsicher, obwohl cih weiß, dass das bei Präsentationen wichtig wäre.

Like
bottom of page